Angaben bei Terminanfrage

 

-Die Anfragen bitte ausschließlich per Email stellen an anja.luckystar@gmail.com. 

 

Angaben zur Terminanfrage sind dann folgende:

* Name 

* genaue Beschreibung eures Wunschmotivs, gerne auch anhand von Beispielbildern

* Körperstelle / Körperseite (links/rechts)

* Größe/Umfang - bitte in cm 

*Farbvorstellungen (schwarz-grau/ farbig)

*eure maximale Kostenvorstellung (falls vorhanden)

*ob ihr einen Gutschein habt

*Handynummer 

 

-Ihr solltet grundsätzlich die Möglichkeit haben euch für einen Tätowier-Termin Urlaub zu nehmen, da ich auf Wunschwochentage und -Zeiten leider keine Rücksicht nehmen kann. Wochenend-Termine sind derzeit nicht möglich.

 

Ich freue mich sehr auf eure Ideen!!!! 

Gutschein

 

Es besteht die Möglichkeit im Studio einen Gutschein für eine Tattoo-Sitzung als Geschenk zum Geburtstag, Weihnachten oder ähnliches zu erwerben.

Die Gutscheine sind im Betrag variabel und können bei mir gegen Vorkasse erworben werden.

Einfach vorher anrufen (damit auch jemand im Studio ist und Zeit für euch hat) und den gewünschten Geldbetrag mitbringen.

 

Vorbereitung auf den Termin

 

-ausgeschlafen und entspannt zum Termin zu erscheinen

 

-vorher gut Frühstücken oder mindestens eine Stunde vor dem Tätowieren noch etwas essen . Das bildet eine gute Basis für einen stabilen Kreislauf und bessere Schmerzresistenz.

 

-Mindestens einen Tag vor dem Termin sollte man keinen Alkohol, nicht zu viel Kaffee, keine Drogen und keine Medikamente (im Besonderen diejenigen, welche die Blutgerinnung reduzieren, wie z.B. Aspirin usw.) konsumieren.

-Es sollte auch eine Woche vorher auf Solarium verzichtet werden und am Tag vor dem Termin auf Sport verzichtet werden, da dies die Durchblutung der oberen Hautschichten fördert.

 

-Bei Beachtung dieser Regeln kann ein stärkeres Bluten beim Tätowieren vermindert werden. Tritt zu viel Blut /bzw. Lymphflüssigkeit beim Tätowieren aus der Wunde, kann das den Tätowiervorgang unnötig in die Länge ziehen bzw. die in die Haut eingebrachten Pigmente werden wieder ausgespült und ein Nacharbeiten der Tätowierung ist vorprogrammiert.

 

-Die Tätowierung sollte nicht geplant werden, wenn ein Urlaub in heißen, sonnigen Regionen ansteht, da eine frische Tätowierung 8 Wochen keiner intensiven Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein sollte (gilt auch für Solarium), da es sonst zu einer Hitzeverbrennung führen kann, die auch das Tattoo stark gefährden kann.

 

-Informiert mich bitte über Allergien - wenn vorhanden, falls Ihr Hepatitis habt oder HIV- positiv seid, solltet Ihr das vor dem Termin erwähnen, da unter diesen Umständen nicht tätowiert werden darf.

 

-Wenn Ihr arbeitsbedingt mit viel Schmutz, Staub, Blut, Chemikalien, hohen Temperaturen, starker Sonnenbestrahlung oder Chlorwasser zu tun habt, oder wenn es eine körperlich sehr anstrengende Arbeit ist, solltet Ihr versuchen, das Tätowieren im Urlaub zu planen.

 

-Wenn eine Schwangerschaft oder akute Entzündungen vorliegen sollte man sich in diesem Zeitraum nicht tätowieren lassen.

 

-Man sollte geduscht und mit sauberer Kleidung zum Tätowieren erscheinen, da Schmutz , Schweiß und Dreck in der Kleidung und auf der Haut die Keimbildung fördern können.

 

Pflegehinweise/Nachbehandlung

 

Damit die Freude am neuen Tattoo lange währt, sollten die folgenden

Punkte zwingend beachtet und eingehalten werden!

Die frische Tätowierung wurde mit einer Salbe und einem provisorischen

Verband (Folie) versorgt, damit keine Bakterien und Keime in die frische Wunde

gelangen können.

-Die Folie über Nacht (oder nach Absprache ) bitte drauf lassen und am nächsten Morgen vorsichtig entfernen.

-Die Salbe und das Wundsekret mit lauwarmem Wasser, ohne Zusatz von Seife, vorsichtig

abwaschen und mit einem sauberen Tuch (Papiertaschentuch oder Küchenkrepp) leicht abtupfen (nicht wischen).

-Wund- und Heilsalbe (z.B. Bepanthen Wund- und Heilsalbe, Fenistil Wundheilgel, etc.) 

vorsichtig und gleichmäßig auftragen, sodass ein leicht fettiger bzw. öliger Film entsteht. Bitte nicht zu dick eincremen, da sonst die Haut nicht mehr „atmen“ kann und mit Rötung und Pickeln reagiert.

-Am gleichen und folgenden Tag den Waschvorgang etwa 3x pro Tag wiederholen, um das noch austretende Wundwasser und Farbe zu entfernen, da dies sonst unnötig Schorf bilden könnte.

-In den ersten 4 Tagen das Tattoo alle 4 Stunden dünn mit Wund- und Heilsalbe einreiben. Danach mindestens noch 5 Wochen täglich 3 mal täglich dünn mit Vaseline oder Melkfett eincremen. Übrigens Heilsalben und Melkfett etc. immer neu kaufen (dürfen nur frisch geöffnet auf dem neuen Tattoo verwendet werden).

-Duschen ist am nächsten Tag nach dem stechen erlaubt. Jedoch sollte kein Duschgel oder sonstiges auf das Tattoo gelangen. Das Tattoo darf in den ersten Tagen nur mit ph-neutraler Seife in Berührung kommen.

 

-Innerhalb der ersten 4-6 Wochen sollte auf ein Vollbad, auf direkte Sonneneinstrahlung, auf Solarium sowie Sauna verzichtet werden. Ebenso auf Sport bzw. starkes Schwitzen innerhalb der ersten 2 Wochen.

-Innerhalb der ersten 2 Wochen sollte nur saubere, weite und luftdurchlässige Kleidung 

getragen werden, um Reibungen am neuen Tattoo zu vermeiden.

-Eine vorhandene Kruste darf keinesfalls abgekratzt oder entfernt werden. Die Kruste fällt nach einigen Tagen selbständig ab.

-Auch wenn es noch so juckt, sollte man keinesfalls kratzen. Das Jucken bedeutet, dass die Wunde heilt!

-Die Einhaltung dieser einfachen Regeln vermindert das Risiko einer Entzündung und/oder

Narbenbildung und trägt zum Erhalt der Gesundheit bei!

 

-Bitte nach ca. 6-8 Wochen einen Termin zur Nachkontrolle vereinbaren, damit ein eventueller Nachstechtermin festgelegt werden kann.

Viel Freude mit dem neuen Tattoo!

 

Nachstechen

 

Das Nachstechen eines Tattoos ist nicht in jedem Fall notwendig. In den meisten Fällen sogar gar nicht. Die Tätowierung wird mit Zeit und Sorgfalt durchgeführt und muss bei korrekter Pflege und Beachtung der Aktivitäten während der Heilungsdauer nicht nachgestochen werden ( ausgenommen sind Stellen wie Fuß, Handgelenk, Finger etc....) worauf ich aber vorab hinweise.

 

 

Manchmal kommt es vor, dass die Haut, die Farbe nicht optimal annimmt. In dem Fall wird das Tattoo natürlich als Service-Leistung kostenlos nachgestochen. Dies ist aber eher selten.

 

In etwa 85 Prozent der Fälle, in denen nachgestochen werden muss, ist es offensichtlich aus Gründen falscher Pflege/ starkem Blutens während des Tätowierens auf Grund des Konsums von blutverflüssigenden Substanzen und/oder unachtsamer Behandlung (Solarium, Schwimmbad, Vollbäder vor der Abheilphase) nötig. Zumal exzessive Nutzung des Solariums die Farbe eines Tattoos auch nach dem Abheilen noch verblassen lässt.

In diesen Fällen ist das Nachstechen selbst verschuldet und wird nicht kostenlos angeboten. Der Unterschied warum ein Tattoo nachgestochen werden muss, ist übrigens meist für den Tätowierer erkennbar.

 

Ich informiere hierüber, weil es leider sehr viele Kunden gibt die denken, weil das Nachstechen kostenlos ist, müssten sie ihr Tattoo nicht korrekt pflegen und beachten meine Hinweise zur optimalen Heilungsunterstützung nicht.

 

Aus diesem Grund möchte ich ab jetzt jeden Kunden bitten, der glaubt sein Tattoo müsste nachgestochen werden, in der Zeit zwischen der 5 und 8 Woche nach dem Tätowieren, einen Kontrolltermin zu vereinbaren,  an dem entschieden wird ob ein Nachstechen nötig ist und warum. Bei der Kontrolle wird falls nötig ein Termin zum Nachstechen festgelegt, der dann innerhalb der folgenden 2 Monate liegen sollte. Nach 4 Monaten ist das Nachstechen nicht mehr kostenlos, da Umwelteinflüsse (starke Sonnenbelastung etc...) des Nachstechen meist sehr viel zeitintensiver gestalten, als dann wenn es zur rechten Zeit durchgeführt worden wäre.

 

Und weil auch das sehr häufig vorkommt: Falls jemand seinen Nachstechtermin nicht rechtzeitig oder gar nicht absagt gibt es keinen neuen oder nur kostenpflichtig.